ÜBER MICH


Schon früh habe ich angefangen, mich für Bücher zu begeistern. Im Alter von vier Jahren war das, was darin geschrieben stand, noch vollkommen unverständlich für mich, dennoch war ich fasziniert von ihnen - manchmal so sehr, dass ich etwas hineinkritzelte. Später dann begann ich zu verstehen, was die Bücher erzählten, und mit der Liebe zu ihnen begann auch meine Liebe, Geschichten zu erzählen.

Ich schrieb meine Geschichten zunächst in Schulhefte, dann mit der Schreibmaschine und schließlich tippte ich sie in den Computer. Einige Jahre später, genau genommen im Jahr 2002 gelang es mir, mein Hobby zum Beruf zu machen. Seitdem habe ich zahlreiche Romane und Jugendbücher geschrieben – und schreibe sie noch immer mit größtem Vergnügen.

Mein erster großer Roman war "Die Spionin", in ins England der Tudorzeit führt. Es folgte "Das Krähenweib", das sich mit dem Porzellanmacher Johann Friedrich Böttger beschäftigt.
2012 gelang mir mit "Die Schmetterlingsinsel" der erste Bestseller, der sich wochenlang auf der Spiegel-Online-Bestsellerliste hielt. Auch die nachfolgenden Bücher wurden große Erfolge. Schließlich geschah, wovon jede Schriftstellerin träumt: "Die Frauen vom Löwenhof" erklommen die Spitze der Liste. Sowohl Mathildas Geheimnis(Band 2) als auch Solveigs Versprechen(Band 3) erreichten die Nummer 1. Auch Band 1, Agnetas Erbe, hielt sich wochenlang in der Top 10.

Auch im Ausland sind meine Bücher erfolgreich. In mittlerweile 20 Sprachen übersetzt (u.a. Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Niederländisch, Norwegisch, Türkisch usw. ), erreichten Titel wie "Agnetas Erbe", "Sturmrose" und "Die Schmetterlingsinsel" hohe Platzierungen auf den italienischen, niederländischen und spanischen Bestsellerlisten. "Der Mondscheingarten" war wochenlang Nr.1 in den amerikanischen Kindle-Charts.

Was gibt es sonst noch? Geboren wurde ich 1974 in Mecklenburg, lebe derzeit in Berlin. Ich mag Bücher, Filme, Musik, Fernsehserien und Kuchen aller Art. Meine Leidenschaft sind historische Stoffe. Und manchmal schreibe ich unter Pseudonym. Warum? Fragen Sie mich einfach, wenn Sie mich bei einer Lesung oder Buchmesse antreffen.